Letzter Tanz im Spukschloss
Efteling - Montag, 05. September 2022

Der Spuk ist vorbei: Nach über 40 Jahren schlossen sich die Türen von Eftelings gruseligster Attraktion, dem Spukschloss, gestern Abend zum allerletzten Mal. Für zahlreiche Besucher und Mitarbeiter von Hollands größtem Freizeitpark war das ein ganz besonderer Moment. Sie nutzten vorab die Chance für einen letzten Gang durch die 1978 eröffnete Indoor-Attraktion. Das Finale um 22 Uhr war dann den Mitarbeitern vorbehalten, die jahrelang im und am Spukschloss tätig waren: Nachdem sie die Türen hinter sich geschlossen hatten, tanzten die Geister noch einmal nur für sie, während die Mönche ihre letzten Meter durch die schaurige Schlossruine schlichen.

Es bleibt schaurig in Efteling
„Wir schließen eine schöne Attraktion, in der viele Efteling-Besucher im wahrsten Sinne des Wortes das Fürchten gelernt haben. Für viele war es die erste Grusel-Attraktion ihres Lebens und das vergisst man nie“, so Vorstandsvorsitzender Fons Jurgens. „Die einzigartigen Erinnerungen an diese Attraktion haben wir auch den Mitarbeitern des Spukschlosses zu verdanken. Deshalb war es uns ein Anliegen, dass sie im geschlossenen Kreis die allerletzte Show erleben und dabei Abschied nehmen können. Wir haben an diesem Tag gemischte Gefühle. Einerseits ist es sehr schade, dass das Spukschloss nicht erhalten bleiben kann. Doch das Gebäude aus den 1970er Jahren ist innen wie außen in keinem guten Zustand. Aus dem Grund haben wir entschieden, das Areal neu zu gestalten. Es entsteht ein tolles Themengebiet, das noch schauriger wird und in dem das Gruseln wieder die Hauptrolle spielt.“

Neues Themengebiet
Das Spukschloss macht nach 44 Jahren Platz für ein komplett neues Themengebiet. Neben einer neuen Attraktion werden hier auch die Gastronomie, die Shops und das Entertainment für Grusel-Momente sorgen. In Kürze beginnen die vorbereitenden Arbeiten für das neue Themengebiet, das voraussichtlich 2024 für Besucher öffnet.