Betroffene Familien aus dem Ahrtal zu Gast im Europa-Park
Europa-Park - Dienstag, 19. Oktober 2021

Auf Einladung der Familie Mack besuchten am vergangenen Wochenende zwölf Familien aus dem Ahrtal Deutschlands größten Freizeitpark. Ein eigens für die Gruppe organisierter Reisebus brachte die Teilnehmer nach Rust, wo sie mit ihren Kindern nach den schweren Monaten zwei abwechslungsreiche, sorgenfreie Tage erleben durften.

Viele berichteten, dass sie zum Zeitpunkt der Flutwelle in die Speicher der Häuser oder gar mit der gesamten Familie auf den Dachgiebel flüchten mussten. Auch Monate danach zehren das tragische Ereignis sowie die Aufräumarbeiten sehr an den Kräften, so dass die Familien überaus dankbar und glücklich waren, diese Auszeit im Europa-Park genießen zu dürfen. Europa-Park Inhaber Roland Mack begrüßte die Gruppe mit dem Parlamentarischen Staatssekretär und Beauftragten der Bundesregierung für Tourismus, Thomas Bareiß vor dem 4-Sterne Superior Hotel Colosseo, wo die Familien auch übernachteten. „Wir freuen uns, Sie alle hier im Europa-Park willkommen zu heißen. Wir können die Flutkatastrophe und die Sorgen zwar nicht schmälern, aber wir hoffen sehr, dass Ihnen die Auszeit bei uns im Europa-Park gut tut und sie alle, insbesondere auch Ihre Kinder, zwei unbeschwerte Tage erleben.“ Auch Thomas Bareiß verschaffte sich bereits einen Eindruck in den betroffenen Gebieten im Ahrtal. Bund und Länder haben umfangreiche Hilfsprogramme aufgesetzt, um die Betroffenen zu unterstützen, aber auch die Instandsetzung der Infrastruktur voranzutreiben und den Erhalt des Mittelstandes zu gewährleisten.

Voller neuer Eindrücke und emotional gestärkt machte sich die Gruppe am Nachmittag des zweiten Tages wieder auf den Heimweg. „Sie können sich gar nicht vorstellen, welche Freude Sie uns damit bereitet haben!“, so das schöne Resümee.