Europa-Park und Daimler im Dialog
Europa-Park - Montag, 17. Mai 2021

Auf Einladung des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden und stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Daimler AG Michael Brecht besuchte Roland Mack vergangene Woche den Mercedes Benz Truck Standort in Gaggenau. Im Rahmen einer Führung durch den Standortleiter Thomas Twork erhielt der Europa-Park Inhaber spannende Einblicke in das älteste Automobilwerk der Welt und sein innovatives „TechLab“. Sowohl mit Blick auf Deutschlands größten Freizeitpark, als auch die produzierende Mutterfirma „Mack Rides“ tauschten sich die Anwesenden angeregt über den Einsatz von Augmented Reality im Produktionsumfeld sowie die Themen Big Data und Digital Factory aus.

Im September 2015 implementierte der Europa-Park als erster Freizeitpark weltweit die Virtual-Reality-Technologie auf der Achterbahn und leistete mit „Coastiality“ bahnbrechende Pionierarbeit. Seither wächst das von der hauseigenen Ideenschmiede MackNeXT zusammen mit VR Coaster geschaffene Angebot stetig und gipfelte jüngst in der Premiere der ultimativen VR-Weltneuheit „YULLBE“. Der über 230 Jahre alte Handwerksbetrieb „Mack Rides“ in Waldkirch gehört indessen zu den Global Playern der Freizeitparkbranche und exportiert Fahrgeschäfte verschiedenster Art in alle Kontinente. Dabei sind auch modernste Produktionsstätten ein wichtiger Schlüssel des Erfolgs. Im Anschluss an die Werksbesichtigung rundete ein Besuch des Unimog Museums e.V., dem auch Oberbürgermeister Christof Florus beiwohnte, den Tag im oberrheinischen Gaggenau ab. Der erste Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Stefan Schwaab zeigte ausgewählte Exponate, welche bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs zurückreichen. Ein besonderes Highlight und die Technik erlebbar machte eine Runde im Unimog-Testparcours.