Der Europa-Park in einem Videospiel
Europa-Park - Freitag, 11. März 2022

Ein virtueller Spaziergang durch Deutschlands größten Freizeitpark ist wohl bald kein Ding der Unmöglichkeit mehr. Der 30-jährige Tony aus Colmar, treuer Besucher des Europa-Park und enthusiastischer Spieler des Computerspiels „Planet-Coaster“ hat mittlerweile über 4.000 Stunden Arbeit in die virtuelle Parklandschaft gesteckt. Das Videospiel ermöglicht Nutzern die Simulation und das Management von Vergnügungsparks.

Tony lässt dabei kein Detail außer Acht. Fans, die die ursprüngliche Version der „Eurosat“ vermissen, dürfen sich besonders freuen, denn in seiner Version des Europa-Park ist sie noch in voller Pracht erhalten. Auch alle anderen Attraktionen, Shops, Straßen und Gebäude sind mit viel Liebe zum Detail in „Planet-Coaster“ verewigt. Ganz fertig ist Tony mit seinem Projekt noch nicht, teilt jedoch regelmäßig die Fortschritte mit anderen Fans über die Sozialen Medien. Sein Plan ist, den Nachbau nach Vollendung zum Download freizugeben. Dann kann jeder den Park ganz einfach von zu Hause aus erkunden.