Europa-Park beteiligt sich an einem deutsch-französischen Jugendprojekt
Europa-Park - Dienstag, 15. Juni 2021

Werbung
Rund 60 junge Deutsche und Franzosen mit unterschiedlichen Profilen starten ein Projekt mit dem Namen „Deutsch-Französische Stimmen der Jugend“. Sie wollen damit eine Brücke zwischen den zwei Ländern bauen, Ideen entwickeln und realisieren. Die Initiative steht unter der hohen Schirmherrschaft der Präsidenten der deutsch-französischen Freundschaftsgruppen der Nationalversammlung und des Deutschen Bundestages (Herr Christophe Arend und Herr Gunther Krichbaum) und mobilisiert große Unternehmen, darunter den Europa-Park.

Die erste Etappe des Projekts basiert auf einer Bürgerbefragung, die sich an junge Deutsche und Franzosen (zwischen 16 und 30 Jahren) richtet und die online verfügbar ist: www.soscisurvey.de/consultation_france-deutschland/. Nach Analyse der gesammelten Informationen wird eine Feedback-Phase in der Nationalversammlung organisiert, um die Umsetzung der erhaltenen Ideen in den Blick zu fassen. Gemeinsame Veranstaltungen werden auch in mehreren französischen und deutschen Gebieten stattfinden.

Da sich die Familie Mack stark für Europa und die deutsch-französischen Beziehungen engagiert, war es ihr ein Anliegen, sich an diesem grenzüberschreitenden Projekt zu beteiligen. Seit 2018 ist Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, auch Honorarkonsul von Frankreich. Er stärkt die bilateralen Beziehungen und fördert den Austausch zwischen Deutschland und Frankreich rund um die vier Säulen Tradition, Jugend, Digitales und Zukunft. Daher ist es selbstverständlich, dass der Europa-Park sich dem Netzwerk der großen Unternehmen angeschlossen hat, die an diesem Projekt beteiligt sind.
Werbung