Tübingens Regierungspräsident Klaus Tappeser zu Gast in Rulantica
Rulantica - Dienstag, 28. September 2021

Werbung
Schon von Weitem zieht die nordische Outdoor-Rutschenwelt „Svalgurok“ die Blicke der Besucher auf sich. Das optische Highlight des neu geschaffenen, thematisierten Bereichs ist ein 2,5 Tonnen schwerer, beweglicher Schlangenkopf mit verschiedenen Effekten. Um die Sicherheit aller Gäste zu gewährleisten, hat das Regierungspräsidium Tübingen in einem aufwendigen Verfahren alle Rutschenteile sowie zahlreiche weitere Elemente von „Svalgurok“ eingehend geprüft.

Hierfür mussten im Vorfeld 27 komplexe sogenannter Zustimmungsverfahren für die Verwendung bestimmter Bauprodukte bzw. Anwendung von Bauarten durchgeführt werden. Die Landesstelle für Bautechnik im Regierungspräsidium Tübingen ist die einzige Landesbehörde Baden-Württembergs, die für Genehmigungsverfahren innovativer Bauprodukte und Bauarten zuständig ist. Am 23. September nahm der Regierungspräsident der Landesstelle für Bautechnik im Regierungspräsidium Tübingen Klaus Tappeser die Outdoor-Rutschenwelt selbst in Augenschein: „Wir freuen uns, dass durch die erfolgreiche Prüfung gewährleistet ist, dass Besucherinnen und Besucher auf den europaweit außergewöhnlichen Attraktionen sicher rutschen können.“

Eingebettet in eine spektakuläre Szenerie garantieren gleich zehn Rutschen grenzenlosen Wasserspaß für die ganze Familie und machen die Rutschanlage zu einer der größten ihrer Art in Europa. Regierungspräsident Klaus Tappeser informierte sich bei Europa-Park Inhaber Roland Mack über die Zukunftspläne des Familienunternehmens und die Ausbaumöglichkeiten der Wasserwelt, damit das zuständige Referat seiner Behörde auch in Zukunft bestens für derartige außergewöhnliche Bauvorhaben aufgestellt ist
Werbung