Movie Park Germany und Haunters Against Hate veranstalten gemeinsamen Halloween Event Day
Movie Park Germany - Dienstag, 13. September 2022

Das Halloween Horror Festival im Movie Park Germany kann nicht nur Angst und Schrecken verbreiten! Gemeinsam mit der US-amerikanischen Organisation Haunters Against Hate veranstaltet Deutschlands größter Film- und Freizeitpark am 1. Oktober einen gemeinsamen Halloween Event Day für mehr Gleichberechtigung und Toleranz. Die Halloween-Darsteller – die im Englischen auch oft als „haunter“ bezeichnet werden – stehen hierbei im Mittelpunkt des Geschehens und machen auf wichtige, gesellschaftliche Themen aufmerksam. Im Rahmen der Kooperation werden den Tag und Abend über verschiedene Aktionen im Movie Park umgesetzt. Es ist das erste Haunters Against Hate Event in einem Freizeitpark und auch das erste Event dieser Art in Europa.

Mit dem Special Event Day gibt Movie Park Germany dem Halloween Horror Festival nicht nur einen noch internationaleren Charakter, sondern bringt auch etwas Licht in die Dunkelheit: Der Park betätigt sich gleichzeitig für den guten Zweck und spendet im Rahmen des Tages 1.500 Euro an thematisch passende Organisationen.

„Wir freuen uns, zusammen mit Haunters Against Hate einen Halloween Event Day zu veranstalten und uns gemeinsam für eine starke Botschaft einzusetzen, hinter der wir auch mit unseren eigenen Unternehmenswerten stehen“, sagt Thorsten Backhaus, Geschäftsführer Movie Park Germany. „Die Halloween-Szene in den USA ist sehr groß und als Film- und Freizeitpark mit amerikanischem Einfluss könnte die Zusammenarbeit nicht passender sein. Wir sind jetzt schon gespannt auf den Tag und den gemeinsamen Austausch.“

Um im Rahmen des Halloween Horror Festivals ein Zeichen zu setzen, zeigt sich Movie Park Germany am 1. Oktober ausnahmsweise nicht nur von seiner schaurigsten und dunkelsten Seite. Die Horrorwood Studios erleben ein visuelles Erwachen der besonderen Art und erstrahlen in farblich passender Symbolik: Mit Einbruch der Dämmerung werden einige Locations des Parks und der Eingangsbereich in Regenbogenfarben angeleuchtet. Auch das Eventcenter wird entsprechend dekoriert, um eine Botschaft für Gleichberechtigung und Toleranz zu setzen. Zum Start des Halloween-Abends ist eine große Parade mit dem HAH-Gründer und den Monsterdarstellern des Parks geplant. Hierbei werden Monster aller acht Horrorhäuser des Movie Parks sowie Straßen-Darsteller bei passender Musik über den Horrorwood Boulevard schreiten und verschiedene Themen in der Parade visuell mitaufgreifen. Auch ein Fotopoint ist Teil des Programms. Der Photo Magic Shop wird hierfür genutzt und thematisch angepasst. Tagsüber können Gäste sich gemeinsam mit dem Verein Biker4Kids und ihren Motorrädern fotografieren lassen. Abends werden die Monster den roten Teppich übernehmen. Neben dem Photo Magic wird es verschiedene Infostände geben.

Eine große Diskussionsrunde gehört ebenfalls zu dem Programmplan. Um 15:30 Uhr versammeln sich geladene Speaker im Warsteiner Saloon und sprechen über ihre eigenen Erfahrungen und die aktuellen Herausforderungen der Gesellschaft in Hinblick auf Diskriminierung, Mobbing und das Ziel, an einer Gesellschaft mit mehr Toleranz und Gleichbehandlung zu arbeiten. Mit dabei ist Influencer und Content Creator Meik Gudermann, der seine Social-Media-Plattformen als „sicheren Ort“ bezeichnet. Er erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen mit den Themen Hass und Diskriminierung. Ebenso nehmen der Verein Biker4Kids und Halloween-Projektleiter des Movie Park Germany, Manuel Prossotowicz, auf der Bühne Platz. Teil des Panels ist auch der Gründer und Präsident von Haunters Against Hate, Paul Lanner, der seit über zehn Jahren in der Halloween-Branche tätig ist und extra aus den USA anreist.

Auch für die US-amerikanische Organisation ist der Event-Tag im Movie Park ein Highlight und gleichzeitig eine Premiere in Europa. Entstanden ist die Initiative Haunters Against Hate vor fast sechs Jahren, als sich eine Tragödie im Night Club Orlando Pulse ereignete und in einem Massaker endete, bei dem 49 Menschen getötet und 53 weitere verletzt wurden. Die Opfer waren alles Menschen aus der LGBTQ+ Szene. Viele hasserfüllte Kommentare in der Halloween-Community waren der Auslöser für die Gründung von Haunters Against Hate. So wurde mit seiner Hilfe eine gemeinnützige Organisation entwickelt, die Hauntern eine Stimme gibt, um sich selbst auszudrücken, indem sie ihnen das Gefühl gibt, akzeptiert und willkommen zu sein. Durch den Verkauf von Fanartikeln, Auftritte auf Kongressen und HAH-Veranstaltungen wurden so Gelder gesammelt, die bereits an verschiedene LGBTQ+-Organisationen in den Vereinigten Staaten von Alaska bis Virginia gespendet wurden. Darüber hinaus hat Paul Lanner mit seinen Kollegen ein „Book of Haunters“ auf den Markt gebracht, in dem Halloween-Darsteller von ihren eigenen Geschichten und Erfahrungen mit Hass, Mobbing und Vorurteilen erzählen. Für die zweite Ausgabe entstand hierbei erstmals eine Zusammenarbeit mit Movie Park Germany.

„Seit meinem „Book of Haunters Volume 2“ habe ich auch eine gute Beziehung zu einigen der Halloween-Darsteller aus dem Movie Park“, sagt Paul Lanner, Gründer und Präsident von Haunters Against Hate. „Ich bin so begeistert, dass ich endlich in den Park kommen kann, um die Botschaft von Haunters Against Hate zu verbreiten. Egal, wo man sich auf der Welt befindet: ‚Hass ist das Gruseligste von allem‘, so auch der Slogan unserer Initiative.“

Mehr Infos zum Ablauf des Event-Tages mit Haunters Against Hate im Movie Park Germany gibt es unter www.movieparkgermany.de.

Weitere Infos zur US-amerikanischen Initiative und NGO Haunters Against Hate sind hier zu finden: https://www.hauntersagainsthate.com/.