Nächster Halt „Ringsheim / Europa-Park“
Europa-Park - Freitag, 10. Dezember 2021

Werbung
Mit rund 5,7 Millionen Besucher in der Saison zählt Deutschlands größter Freizeitpark zu den beliebtesten Tourismuszielen der Nation. Bereits seit Juni können die zahlreichen Gäste aus nah und fern dabei bequem und umweltfreundlich mit einem Fernverkehrszug, dem EuroCityExpress anreisen, der zwei Mal täglich am bisherigen Bahnhalt „Ringsheim“ gehalten hat. Zur Umstellung auf den Fahrplanwechsel erhält der Europa-Park nun einen eigenen Bahnhalt in der Gemeinde Ringsheim mit dem Namen „Ringsheim/Europa-Park“. Damit setzen die Deutsche Bahn (DB), der Europa-Park und die Gemeinde Ringsheim ihre gemeinsame Erfolgsgeschichte fort.

Mit ihren Anschlüssen in Mannheim und Frankfurt am Main bieten die Züge aus fast ganz Deutschland eine attraktive Alternative zur Anreise mit dem eigenen Auto. Neben schnellen Zügen ist jetzt auch ein neues Bahnhofsschild am Bahnhof „Ringsheim/Europa-Park“ zu sehen. Der neue Name ist ab sofort in allen Auskunftsmedien der Deutschen Bahn hinterlegt.

Thorsten Krenz, Konzernbevollmächtigter der DB AG für das Land Baden–Württemberg: „Mit der Umbenennung des Bahnhofs in Ringsheim/Europa-Park ändern wir nicht nur den Namen. Wir machen deutlich: Der Bahnhof in Ringsheim ist die Mobilitätsdrehscheibe für den Europa-Park. Fahrgäste des Fern- und Nahverkehrs haben mit den Bussen unserer Tochter Südbadenbus jederzeit die Möglichkeit, von hier zum Europa-Park zu gelangen. Reisende werden den Namen ab Sonntag in allen Fahrplanunterlagen und Reiseauskünften, beispielsweise im DB Navigator oder auf bahn.de erkennen und im besten Fall ihre Anreise mit der klimafreundlichen Bahn antreten.“

Auch Europa-Park Inhaber Roland Mack begrüßte die Umbenennung: „Nach dem Anschluss des Fernverkehrs im Juni freut es mich besonders, dass der Bahnhalt nun in Ringsheim/Europa-Park umbenannt wurde. Eine zuverlässige Anbindung des Europa-Park an das Schienennetz ist für uns von größter Bedeutung. Gemeinsam mit der Weiterentwicklung der Bushaltestelle sorgen wir nun dafür, dass der Gast bereits bei der Ankunft spürt, dass der Europa-Park in unmittelbarer Nähe liegt.“

Der Bürgermeister von Ringsheim, Pascal Weber, zeigt sich ebenso erfreut: „Die Umbenennung des Bahnhofs stärkt erneut seine Bedeutung an der Rheintalbahn. Dies ist nicht nur für Tourismus- und Fernverkehr wichtig, sondern soll auch positive Effekte für die Zukunft im Nahverkehr ermöglichen. Gerade in Zeiten einer angestrebten Mobilitätswende ist ein guter Knotenpunkt entscheidend. Ringsheim macht da seine Aufgaben, derzeit gerade bei der optischen Umgestaltung und qualitativen Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Bahnhof in enger Zusammenarbeit mit der Bahn und dem Europa-Park. Danke dafür an unsere Partner. Diesen Weg wollen wir weiter vertrauensvoll und gemeinsam gehen, die Umbenennung ist dabei ein wichtiger Schritt.“

Der EuroCityExpress Frankfurt-Mailand hält täglich in Ringsheim. So können beispielsweise Familien aus dem Rhein-Main-Gebiet den Europa-Park in weniger als zwei Stunden mit der Bahn erreichen, Abfahrt ist in Frankfurt Hbf um 08:01 Uhr, Ankunft in Ringsheim um 09:53 Uhr. Auch Köln oder die südliche Schweiz sind somit nur noch drei Stunden von Deutschlands größtem Freizeitpark entfernt. Eine Rückfahrtmöglichkeit gibt es nachmittags ab Ringsheim um 16:42 Uhr, so dass die Gäste entweder einen Tagesbesuch realisieren oder den Aufenthalt mit einer Nacht in einem der sechs Europa-Park Hotels verlängern können.
Werbung